Freitag, 20. April 2012

Rezension: Die Ballade der Trockenpflaumen

Hallo ihr Lieben,
heute wieder eine Buchrezension zur "Ballade der Trockenpflaumen" von Pulsatilla.

Pulsatilla, oder eigentlich Valeria di Napoli (sie nennt sich so wie das Kraut, das ihre Homöopathin ihr gegen Boshaftigkeit verschrieben hat) betreibt einen Blog, der nun als Buch abgedruckt wurde. Witzig beschreibt sie Alltagsprobleme und -situationen, beispielsweise wie Frauen mit Cellulite umzugehen haben, oder wie sie ihre ersten Erfahrungen in Sachen Liebe gemacht hat. Auch erfahren wir Dinge aus ihrem Blogger-Leben. Im Gegensatz zu vergleichbaren Büchern nimmt zwar auch Pulsilla kein Blatt vor den Mund, lässt aber dankenswerterweise ekelhafte detailreiche Beschreibungen á la Charlotte Roche aus. Ganz besonders mag ich als Italien-Liebhaberin die teilweise italienische Atmosphäre, die in dem Buch herrscht. Einzig und allein das aprupte Ende habe ich nicht gemocht. Es hätte gerne noch weitergehen können. "Die Ballade der Trockenpflaumen" lässt sich locker und leicht lesen und ist ein super Buch für ziwschendurch, da es sich recht schnell lesen lässt.
Das Cover finde ich sehr schön und ansprechend gestaltet, durch die dunklen Farbtöne fällt es allerdings nicht direkt ins Auge.
Alles in Allem hat mich "Die Ballade der Trockenpflaumen" gut unterhalten und zum Lachen gebracht, Daumen hoch.

Was lest ihr grade? Lasst es mich wissen!
 Noch einen schönen Tag,

eure Kerry

1 Kommentar:

  1. You have a beautiful blog with so many inspiring posts! Congrats on your work!
    Would you like to keep in touch following each other?

    AntwortenLöschen